Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Landrat Bläse und Energieversorger appellieren: Bei Gas hilft nur Sparen

Foto: picture alliance /​pressefoto_​korb | Micha Korb

Landrat Joachim Bläse und die Energieversorger richten bei einem Pressetermin, der explizit kein „Panikgespräch“ sein sollte, einen eindringlichen Appell an die Bevölkerung des Ostalbkreises. Niemand soll sich demnach angesichts momentan gut gefüllter Gasspeicher in einer Sicherheit wiegen, „die so gar nicht da ist“.

Dienstag, 18. Oktober 2022
Benjamin Richter
1 Minute 15 Sekunden Lesedauer

Ein Mangel beim Erdgas ist kein Panikszenario, sondern es wird immer wahrscheinlicher, dass es nach dem Start der Heizperiode auch auf der Ostalb zu einer solchen Situation kommen kann.
Vermeiden lässt sie sich nur, wenn ab sofort alle Gasnutzer – Private wie Gewerbe und Industrie – ihren Teil dazu beitragen, in den kommenden Wochen und Monaten 20 Prozent des Gasverbrauchs einzusparen.
Mit diesem eindringlichen Appell haben sich am Montag Landrat Joachim Bläse und die Vertreter der Energieversorgungsunternehmen im Kreis im Rahmen eines Pressegesprächs an die Bevölkerung auf der Ostalb gewandt.
Der Landrat betonte, dieser Appell und dieses Gespräch, das explizit kein „Panikgespräch“ sein solle, seien auf ausdrücklichen Wunsch der Städte und Gemeinden im Ostalbkreis zustande gekommen.
Denn deren Bürgermeister treibe – wie ihn und die dazu hier versammelte „geballte Fachkompetenz der Energieversorgung im Kreis“ – die Sorge um, dass die Bevölkerung derzeit nur von den gut gefüllten Gasspeichern höre „und sich dabei in einer Sicherheit wiegt, die so gar nicht da ist“.
Und Joachim Bläse stellte unmissverständlich klar: Volle Speicher seien keine Garantie dafür, dass „wir nicht in eine Gasmangellage kommen“.
Ein voller Speicherstand sei lediglich ein Garant für einen bestimmten Zeitraum. Das stellenweise ungewöhnlich warme Wetter habe bislang gut in die Karten gespielt, nun aber komme es für die Zeit, in der es richtig kalt werde, schon jetzt auf jeden Einzelnen an.

Wem im Fall eines Gasmangels zuerst der Hahn zugedreht würde und warum auch schönes Wetter nicht unbedingt mit einem niedrigen Gasverbrauch einhergeht, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung. Die komplette Ausgabe der Rems-​Zeitung gibt es online auch im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1875 Aufrufe
303 Wörter
51 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/10/18/landrat-blaese-und-energieversorger-appellieren-bei-gas-hilft-nur-sparen/