Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd: Das Woha-​Areal wird jetzt Sanierungsgebiet

Archivfoto: hs

Zwei weitere Altstadtquartiere werden ins Förderprogramm aufgenommen – der „Florian“ und der „Gmünder Hof“. Es winken Zuschüsse für den Abriss. Ist das die Initialzündung für die seit Jahren leerstehende Kaufhausbrache am Marktplatz?

Donnerstag, 20. Oktober 2022
Alexander Gässler
39 Sekunden Lesedauer

Im Juni 2021 keimte Hoffnung auf. Damals hat die Stadtentwicklungsgesellschaft (STEG) im Gemeinderat ein „Feuerwerk an Visionen“ für das einstige Woha-​Kaufhaus gezündet. Und damals wurde bekannt, dass sich die privaten Woha-​Eigentümer für Nachnutzungen der Immobilie in Absprache mit STEG und Stadtverwaltung geeinigt hätten. Dann wurde es wieder still um die Brache.

Bis Mittwoch. Da hieß es im Bauausschuss, dass ein Architekt schon im Detail an Lösungen arbeite. „Bislang war die Zeit nicht reif“, sagte OB Richard Arnold. Jetzt warb er dafür, das Sanierungsgebiet „Alstadtquartiere“ um die Woha-​Brache zu erweitern.

Was das konkret bedeutet und mehr, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Kaufhausbrache Woha: Es tut sich was in Sachen Nachnutzung.

Innenstadt: Viele Ideen für die Woha-​Brache.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5996 Aufrufe
156 Wörter
40 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/10/20/gmuend-das-woha-areal-wird-jetzt-sanierungsgebiet/