Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Gisela Collier: Schwäbin radelt vor 70 Jahren mit dem Fahrrad nach London

Lorch

Foto: cj

Ein Auslandsjahr zu machen, war 1952 keine Selbstverständlichkeit. Den Weg nach Großbritannien mit dem Fahrrad zurückzulegen noch viel weniger. Gisela Collier aus Lorch hat es getan – und das ist nicht die einzige Geschichte, die hinter der 90-​Jährigen steckt.

Samstag, 22. Oktober 2022
Sarah Fleischer
51 Sekunden Lesedauer

An einem Sommertag im Jahr 1952 nimmt die 19-​jährige Gisela Kaller aus Stuttgart ihr Fahrrad und fährt los – bis nach London. So fängt die Geschichte an und so erzählt sie auch ihre Tochter, Rosemary Collier-​Joos, die ohne diese Geschichte gar nicht an diesem Tisch in einem Lorcher Haus sitzen würde. Collier selbst lebt seit vier Jahren in einem Altersheim, wo sie am 25. September auch ihren 90. Geburtstag feierte. An ihre Zeit in England und die Reise dorthin erinnere sich ihre Mutter noch gut, sagt Rosemary.
Drei Monate dauerte die Reise mit Fahrrad und Schiff insgesamt. Eine Reise, die Giselas Leben für immer verändern sollte. Aus dem einen Jahr in England, das Gisela geplant hatte, wurden sieben. Eine Zeit, in der sie exzellent Englisch lernte und lebenslange Freundschaften schloss. Und nicht nur das…
Was Gisela in England erlebte und warum sie nach Deutschland zurückkehrte, erfahren Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung. Auch erhältlich am iKiosk.