Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Löwenareal in Wißgoldingen: Das ist der aktuelle Stand

Waldstetten

Foto: astavi

Das Löwenareal in Wißgoldingen soll künftig für alle Alters– und Gesellschaftsgruppen Wohnraum bieten. Verschiedene Interessengruppen gibt es bereits. Darunter ist auch die Stiftung Haus Lindenhof.

Mittwoch, 26. Oktober 2022
Sarah Fleischer
49 Sekunden Lesedauer

Im Januar 2022 wurde die Neubebauung des so genannten Löwen-​Areals in Wißgoldingen der Bevölkerung im Zuge einer Bürgerversammlung vorgestellt. Albrecht Reuß von der citiplan GmbH für Stadtplanung und Projektentwicklung hatte dieses „besondere und sehr spannende Projekt“, wie es Schultes Michael Rembold bezeichnet, auf den Weg gebracht.
Nach rund zehn Monaten habe sich laut Reuß eine Interessengruppe mit fünf Aktiven zwischen 25 und 50 Jahren gebildet. Daneben gibt es eine Fraktion von vier bis fünf Bürgern, die ihr Interesse über Fragebögen kundgetan hat. Und als dritte Säule steht die Stiftung Haus Lindenhof als weiterer Interessent. „Dies ist die ideale Zusammensetzung“, so der Stadtplaner aus Pfullingen. „Wir erhoffen uns eine gute Nachbarschaft und ambulante Hilfe in Kooperation. Dafür sind Mietobjekte für ganz junge und ältere Interessenten ideal.“

Was an dem Bauprojekt so besonders ist und warum der Sprecher der Interessengemeinschaft das Bauprojekt vor allem für ältere Menschen wichitg findet, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung. Auch erhältlich am iKiosk.