Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Hussenhofen-Zimmern

Gmünder Landwirte fürchten weitere Flächenverluste

Foto: Sebastian Ganso auf Pixabay

Freiflächenfotovoltaik ist ein Baustein der Energiewende. Die Stadt hat ein Konzept dazu erarbeitet, das reihum in den Ortschaftsräten behandelt wird. In Hussenhofen ist am meisten geplant. Doch dort regt sich Widerstand.

Samstag, 29. Oktober 2022
Alexander Gässler
37 Sekunden Lesedauer

Die Stadt muss nochmals prüfen. Das ist das Ergebnis der Beratungen in Hussenhofen. Denn anders als in Deinbach, wo sie mehr machen wollen, ist es den Hussenhofenern zu viel. Es gehe nicht darum, Fotovoltaik zu verhindern, betont Ortsvorsteher Josef Heissenberger, sondern darum, der Landwirtschaft noch ein Wirtschaften zu ermöglichen.

Es sehe halt optisch gut aus, wenn bei Aspen was stehe, meint ein Landwirt. Aber er fürchtet: Wenn es die Grundstücksbesitzer mitbekommen, sind auch diese Flächen für die Landwirtschaft verloren.

Wo die großen Potenziale sind und warum Waldstetten nicht für Freiflächenfotovoltaik geeignet ist: Das und mehr lesen Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Fotovoltaik: So will Gmünd in die Offensive gehen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2241 Aufrufe
150 Wörter
40 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/10/29/landwirte-fuerchten-weitere-flaechenverluste/