Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Gschwend

Wo die „Laterne“ in Mittelbronn auf dem Frauen-​Stammtisch leuchtet

Foto: gbr

Sie alle sind vom Volleyball-​Virus infiziert – entweder als aktive Spielerinnen oder als Ehemalige, die jetzt als „Schlachtenbummlerinnen “ ihre Nachfolgerinnen anfeuern. Ihr Stammlokal ist die „Linde“ im Mittelbronn.

Donnerstag, 06. Oktober 2022
Gerold Bauer
43 Sekunden Lesedauer

Helmut Höfer ist „Lindenwirt“ in der vierten Generation. Sein Lokal in Mittelbronn findet man bei Dunkelheit fast nicht, denn es gibt kein beleuchtetes Wirtshaus-​Schild. Das ist auch nicht nötig, denn er bewirtet dort praktisch ausschließlich Stammgäste, die zur Unterhaltung oder zum Binokel-​Spielen kommen.
Sonntags zum Frühschoppen sowie am Dienstag und Donnerstag abends hat der Bauer, Gastwirt und Schnapsbrenner, der auch noch seinen eigenen Wald bewirtschaftet, die rustikale Gaststube mit dem gemütlichen Flair eines privaten Wohnraums geöffnet. Die Damen von der Volleyball-​Abteilung des SV Frickenhofen (die Jungs und Männer spielen dort Fußball, die Mädchen und Frauen Volleyball) fühlen sich bei Helmut Höfer ausgesprochen wohl.

Lesen Sie am 6. Oktober in der Rems-​Zeitung den fünften Teil der Serie „Stammtische im Raum Gmünd“. Sie kennen einen ganz besonderen Stammtisch, der es verdient hätte, auch in dieser Serie vorgestellt zu werden? Dann schreiben Sie uns doch an stammtisch@​remszeitung.​de

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2217 Aufrufe
175 Wörter
51 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/10/6/wo-die-laterne-in-mittelbronn-auf-dem-frauen-stammtisch-leuchtet/