Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Ehemaliges Seniorenheim in Schechingen beherbergt künftig Geflüchtete

Schechingen

Foto: dw

Ein ehemaliges Seniorenheim in einem Schechinger Wohngebiet will der Ostalbkreis für fünf Jahre zur Unterbringung von bis zu 50 Geflüchteten mieten. In einer gut besuchten Bürgerversammlung in der Gemeindehalle wurde über dieses Vorhaben informiert.

Freitag, 07. Oktober 2022
Gerold Bauer
35 Sekunden Lesedauer

Die Moderation des Abends hatte in Vertretung des erkrankten Bürgermeisters Stefan Jenninger dessen Stellvertreter Dr. Thomas Maier übernommen. Er sprach von der großen Bedeutung der Information der Bürger und ermunterte die Anwesenden dazu, Fragen zu stellen. Zur Erläuterung des Vorhabens und zur Beantwortung der Fragen war Landrat Dr. Joachim Bläse nach Schechingen gekommen. Begleitet wurde er vom Leiter des Geschäftsbereichs Integration im Landratsamt, Carsten Hiller, sowie der zukünftigen Wohnheimleiterin Lisa Papp und Fachbereichsleiterin Martina Höffner.
Lesen Sie am 7. Oktober in der Rems-​Zeitung, wie das Konzept des Landkreises für die Unterbringung von Geflüchteten in Schechingen aussieht und welche Fragen von Bürgerseite dazu gestellt wurden.