Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Schattentheater-​Festival: Auch beim Unterhaltungswert Licht und Schatten

Kultur

Foto: zi

Seit Freitagabend ist Gmünd wieder fest in der Hand des Schattentheaters. Im Peter-​Parler-​Saal eröffnete Hansueli Trüb mit seinen Experimenten, und im Park zeigten die Akteure vom Berliner Theater Anu mit einfachsten Mitteln bezaubernde Schattenkunst. Während sich die künstlerische Performance des einen nur den Experten erschloss, wussten die anderem unter freiem Himmel das Publikum zu begeistern.

Sonntag, 09. Oktober 2022
Gerold Bauer
34 Sekunden Lesedauer

Seit 1988 Rainer Reusch zum ersten Mal internationale Gäste nach Gmünd eingeladen hatte, hat sich die Stadt zu einem Mekka für dieses Theatergenre entwickelt, was mit der Eröffnung des Schattenreiches einen vorläufigen Höhepunkt fand. Oberbürgermeister Richard Arnold verwies auf den derzeitigen Dauer-​Krisenzustand und mahnte, dass „die Kultur jetzt nicht unter die Räder“ kommen dürfe.
Lesen Sie in der Rems-​Zeitung am Montag, 10. Oktober, warum es hinsichtlich der Unterhaltungsqualität am Eröffnungsabend auch im übertragenen Sinne Licht und Schatten gab!