Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Ostwürttemberg soll klimaneutral werden

Foto: Rolf Handke /​pix​e​lio​.de

Klimaneutral und ein Schmelztigel für Innovationen soll die Region werden. Das haben sich die Akteure der Zukunftsoffensive vorgenommen und beim Zukunftskongress der IHK in Heidenheim bekräftigt.

Freitag, 11. November 2022
Thorsten Vaas
35 Sekunden Lesedauer

„Jetzt heißt es, die Projekte umzusetzen und zu arbeiten!“ Diesen Appell hat der Landrat des Ostalbkreises, Joachim Bläse, am Ende des Zukunftskongresses für Ostwürttemberg im Sparkassen-​Business-​Club der Voith-​Arena in Heidenheim unter dem Motto „Transformation: jetzt!“ an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gerichtet. Umgesetzt werden soll der Masterplan Ostwürttemberg 2030, der die Region zu einem Modell für eine nachhaltige Transformation machen soll und der ihre Ziele definiert. Dabei spielt der Wasserstoff eine Rolle, es geht um ein Transformationsnetzwerk für die Automobil und Zulieferindustrie, Ostwürttemberg soll klimaneutral werden und Start-​up-​, Innovations– und Zukunftsstrukturen schaffen. Ergänzt werden soll dies durch eine Qualifizierungs– und Beschäftigungsoffensive und durch Standortmarketing und –entwicklung.

Mehr über den Zukunftskongress lesen Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1518 Aufrufe
143 Wörter
14 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/11/ostwuerttemberg-soll-klimaneutral-werden/