Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Fußball: Arbeitssieg des FCN beim Schlusslicht

Foto: Zimmermann

Der 1. FC Normannia Gmünd kommt in der Fußball-​Verbandsliga zu einem knappen 2:1 in Rutesheim. Der Doppelschlag von Jermain Ibrahim innerhalb von 120 Sekunden und überragende Torhüter auf beiden Seiten prägen die Partie.

Sonntag, 13. November 2022
Thomas Ringhofer
1 Minute 28 Sekunden Lesedauer

Normannia-​Trainer Zlatko Blaskic war nach der Partie einerseits mit den Punkten zufrieden, anderseits fassungslos: „Aus frei stehenden Positionen haben wir zehnmal den Keeper angeschossen und selbst einen Elfmeter über das Tor gejagt. Da fehlt es komplett am Fokus und an der Konzentration!“ Trotz der vielen Chancen war die Leistung der Normannia insgesamt betrachtet nicht zufriedenstellend.

Die 150 Zuschauer hatten noch kaum Platz genommen, da erstarb den mitgereisten Fans der Normannia schon in der zweiten Minute der Torjubel. Der gegnerische Torhüter lenkte einen Ball von Tim Grupp mit den Fingerspitzen noch gerade über das Gehäuse. Die Gäste aus Gmünd taten sich schwer, in die Partie hineinzukommen. Marvin Gnaase und Fabian Kianpour scheiterten kurz hintereinander mit Fernschüssen. Der Rutesheimer Tobis Gebbert verstolperte in der 23. Minute eine hundertprozentige Chance vier Meter vor dem Tor der Normannia. Die Gäste taten sich schwer mit dem rustikalen Spiel der Platzherren und kamen überhaupt nichts ins übliche Rollen. In der 38. Minute hätte Jermain Ibrahim den Ball aus fünf Metern einfach nur über die Linie drücken müssen, doch er lässt die Riesenchance zum 1:0 fahrlässig liegen.

Nach Wiederanpfiff blieb die Normannia zunächst weiter einfallslos. Ein erstes Lebenszeichen kam von Jermain Ibrahim, der in der 51. Minute es wenigstens mit einem Weitschuss versuchte. Die Ballverluste auf beiden Seiten häuften sich nun. Dann das 1:0 für die Platzherren wie aus dem Nichts. Ein Ball wird von der Gmünder Abwehr geklärt, das Leder kommt wieder hoch in den Strafraum zurück, und die Abwehr der Normannia ist im Tiefschlaf. Die Rutesheimer führten plötzlich durch Tim Rudloff. Die Normannia versuchte es nun mit Weitschüssen, doch diese waren zu ungenau. Platzherren wirkten angriffslustiger als die Normannia. In der 52. Minute dann fast das 2:0, als Torhüter Yannick Ellermann in höchster Not klärte. Und wenn es nicht so läuft, kommt noch Pech dazu: Marvin Gnaase trifft in der 63. Minute nur den Pfosten.

Den ausführlichen Spielbericht lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1778 Aufrufe
355 Wörter
26 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/13/fussball-arbeitssieg-des-fcn-beim-schlusslicht/