Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Pendla Ostalbkreis nominiert für Landesauszeichnung „Wir machen Mobilitätswende“

Foto: pendla

In fünf Tagen ist es so weit: Dann entscheidet sich, ob Pendla Ostalbkreis die Landesauszeichnung für Mobilitätswende bekommt. Die Mitfahrzentrale läuft im Ostabkreis also offensichtlich gut – aber wie gut genau?

Dienstag, 15. November 2022
Sarah Fleischer
37 Sekunden Lesedauer

Die kostenlose Online-​Mitfahrzentrale Pendla wird deutschlandweit von zahlreichen Gemeinden und Landkreisen genutzt. Im Ostalbkreis ist es Anja Henning zu verdanken, dass der Landkreis am 28. Januar 2022 angeschlossen wurde. Henning ist Koordinatorin für Mobilitätsstationen am Landratsamt, zusammen mit Lukas Dreher, Fachbereichsleiter im Amt für Nachhaltige Mobilität, betreut sie das Projekt. Für ihre Arbeit könnte Henning nun auch einen Preis erhalten: Pendla Ostalbkreis ist für die Landesauszeichnung „Wir machen Mobilitätswende“ nominiert. 55 Projekte aus ganz Baden-​Württemberg hatten sich beworben, 18 wurden nominiert. Am 21. November entscheidet sich, wer die Auszeichnung bekommt.


Wie viele Personen im Ostalbkreis Pendla nutzen und welche Auswirkungen das hat, lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1524 Aufrufe
151 Wörter
22 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/15/pendla-ostalbkreis-nominiert-fuer-landesauszeichnung-wir-machen-mobilitaetswende/