Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Lorch

dm-​Filialen der Region mit Umsatz-​Plus

Foto: tv

Trotz Corona und Ukraine-​Krieg verzeichneten die dm-​Filialen der Region im abgelaufene Geschäftsjahr ein Umsatzplus. In Mutlangen wird das Geschäft im kommenden Jahr modernisiert, auch in Gmünd wird’s Neues geben.

Mittwoch, 16. November 2022
Thorsten Vaas
1 Minute 23 Sekunden Lesedauer

Mit vier Filialen ist die Drogeriemarktkette dm hier präsent, zwei in Schwäbisch Gmünd, jeweils eine in Mutlangen und Lorch. Ihren Umsatz konnten sie zwischen Anfang Oktober 2021 und Ende September 2022 „um 4,7 Prozent steigern“, sagt Hauke Flöter, Gebietsverantwortlicher von dm. In absoluten Zahlen ausgedrückt: Die 67 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (ein Plus von zwei Stellen im Vergleich zum vorhergehenden Geschäftsjahr) und elf Lehrlinge (plus fünf) sorgten für einen Umsatz von mehr als 19 Millionen Euro. Ähnlich entwickelten sich laut Flöter die Kundenkontakte, gemessen an der Zahl der Kassenbons. Mehr als eine Million davon zählten die Filialen, ein Plus von 5,2 Prozent. Und was passierte mit den Preisen? Spurlos gehen die Preissteigerungen auch am Sortiment nicht vorbei. „Wir versuchen, die Preise so lange als möglich stabil zu halten“, sagt Flöter. Doch bei Produkten wie Toilettenpapier führe eine energieintensive Produktion zu höheren Verbraucherpreisen.
Zwei Neuerungen werde es im kommenden Jahr geben, kündigt Flöter an. 2023 würde man nach und nach so genannte Abholstationen einführen, an denen Kundinnen und Kunden online bestelle Waren abholen können. Bundesweit 700 Filialen werden damit ausgestattet, eine davon wird der Markt in der Lorcher Straße in Schwäbisch Gmünd sein. Wann der Service verfügbar ist, kann Flöter noch nicht genau eingrenzen. In den kommenden Woche werde die Station aufgebaut. Ebenfalls neu wird die Filiale in Mutlangen. „Sie wird modernisiert und vergrößert“, so Flöter. Teile der bisherigen Lager– werde zur Filialfläche. Der große Teil der Bauarbeiten im Jahr 2023 werde im laufenden Betrieb stattfinden, nur für kurze Zeit müsse man wohl komplett schließen.

Das Geschäftsjahr in Zahlen
Bundesweit verzeichnet die Drogeriemarktkette dm nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2021/​2022 in Deutschland einen Umsatz von 9,9 Milliarden Euro, was einer Steigerung von 9,7 Prozent entspricht. Auch die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland stieg um fast 3700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf mittlerweile mehr als 46.300 Angestellte.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1942 Aufrufe
334 Wörter
22 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/16/dm-filialen-der-region-mit-umsatz-plus/