Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gas und Strom: So teuer wird es ab Januar in Gmünd und Umgebung

Foto: gäss

Stadtwerke und EnBW ODR passen die Preise an. Sie begründen das mit den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine. Immerhin: Der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent bremst den Anstieg. Und der Preisdeckel soll ab Frühjahr kostendämpfend wirken.

Freitag, 18. November 2022
Alexander Gässler
32 Sekunden Lesedauer

Die Grundversorger der Region kündigen teils saftige Preisanpassungen an. Die Gmünder Stadtwerke begründen das mit den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine und den massiv gestiegenen Beschaffungspreisen für Erdgas. Die vorausschauende langfristige Beschaffungsstrategie könne dies nicht komplett auffangen. Darüber hinaus stiegen die Netzentgelte. „Auf dem Strombeschaffungsmarkt ist weiterhin kaum Entspannung zu spüren“, heißt es seitens der EnBW ODR in Ellwangen.

Aber was heißt das konkret für den Geldbeutel? Wie läuft es mit dem Dezemberabschlag? Wie dringend muss Gas gespart werden? Das und mehr zur Energiekrise lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2979 Aufrufe
131 Wörter
21 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/18/gas-und-strom-so-teuer-wird-es-ab-januar-in-gmuend-und-umgebung/