Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gaskrise: So läuft es mit der Soforthilfe in Gmünd

Foto: gäss

Im Dezember übernimmt der Staat den Monatsabschlag fürs Gas. Aber Achtung: Die Soforthilfe entspricht nicht unbedingt dem tatsächlichen Abschlag.

Samstag, 19. November 2022
Alexander Gässler
31 Sekunden Lesedauer

Die Energieversorger erhöhen zum 1. Januar die Preise für Strom und Gas. Im Februar oder März soll dann der vom Bund beschlossene Preisdeckel wirken. Wie die Gmünder Stadtwerke und die Ellwanger EnBW ODR das umsetzen, ist unklar. „Für die Energieversorger gibt es noch keine konkrete Vorgehensweise von Seiten der Regierung und der Verbände“, teilt ODR-​Pressesprecherin Nicole Fritz auf Nachfrage mit. „Deshalb können wir hierzu keine eindeutige und verbindliche Aussage treffen.“ Anders sieht es bei der Dezember-​Soforthilfe aus.

Wie die ODR die Soforthilfe berechnet und was die Verbraucherzentralen für den Dezember raten, lesen Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung und hier im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4040 Aufrufe
127 Wörter
10 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/19/gaskrise-so-laeuft-es-mit-der-soforthilfe-in-gmuend/