Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Täferrot

Täferrot: Feuerwehrleute sind als „Helfer vor Ort“ auch als Sanitäter verfügbar

Foto: gvt

Zwölf Helfer vor Ort – allesamt Mitglied der Feuerwehr Täferrot – haben sich medizinisch weitergebildet und werden im Ernstfall die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes überbrücken.

Dienstag, 22. November 2022
Gerold Bauer
32 Sekunden Lesedauer

Damit übernehmen die „Helfer-​vor-​Ort“, die ausschließlich ehrenamtlich arbeiten, eine wichtige Funktion in der Rettungskette. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn sie den Ort eines Notfalls schneller erreichen können als der Rettungsdienst oder wenn das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz ist.
Bürgernmeister Markus Bareis: „Auch wenn wir geographisch günstig zwischen den Rettungswachen in Eschach, Gschwend und Mutlangen liegen, kann es vorkommen, dass Rettungswagen und Notarzt nicht zeitnah zur Verfügung stehen“.
Kommandant Michael Kochendörfer betont, dass alle ehrenamtlichen Lebensretter eine Sanitätsausbildung mit 72 Stunden abgelegt haben. Darüber hinaus erhielten sie eine Schulung in der Herz-​Lungen-​Wiederbelebung und eine Einweisung in die Frühdefibrillation.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1972 Aufrufe
128 Wörter
7 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/22/taeferrot-feuerwehrleute-sind-als-helfer-vor-ort-auch-als-sanitaeter-verfuegbar/