Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Alfdorf: Erhöhung der Hundesteuer um zwölf Euro

Foto: A.S. /​pix​e​lio​.de

Den Plänen der Gemeindeverwaltung, die Abgabe von 90 gleich auf 120 Euro anzuheben, erteilte der Gemeinderat eine Absage. Stattdessen werden nun zur Deckung der Kosten von Hundeklo-​Leerungen, Tütenboxen und Co. 102 Euro pro Ersthund und Jahr fällig.

Mittwoch, 23. November 2022
Sarah Fleischer
34 Sekunden Lesedauer

Alfdorf hat seine Hundesteuern angehoben. In einer ausführlichen Diskussion befasste sich der Gemeinderat am Montagabend mit deren Höhe und kippte die Vorschläge der Verwaltung. Die wollte die jährlichen Steuern für den ersten Hund von derzeit noch 90 Euro auf 120 Euro anheben.
Der zweite Hund im Haushalt kostet die doppelte Hundesteuer, ein dritter Hund das Dreifache. Der Gemeinderat einigte sich schließlich auf eine Erhöhung auf 102 Euro, was einer monatlichen Erhöhung um einen Euro entspricht.

Welche Argumente für und gegen diese Erhöhung sprachen und wie Kampfhunde in Alfdorf besteuert werden, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1727 Aufrufe
139 Wörter
2 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/23/alfdorf-erhoehung-der-hundesteuer-um-zwoelf-euro/