Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Schwimmverein Gmünd: Zehn Bestzeiten

Foto: SVG

Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal landet Dana Akhmedova vom Schwimmverein Gmünd im Finale über 50 Meter Brust auf Platz sieben.

Mittwoch, 23. November 2022
Alex Vogt
47 Sekunden Lesedauer

Grundsätzlich waren Trainer Björn Koch und seine Kollegin Dany Fuchs mit den bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der Wuppertaler „Schwimmoper“ gezeigten Leistungen der neun Schwimmerinnen und drei Schwimmer der Leistungsgruppe 1 des Schwimmvereins Gmünd „sehr zufrieden“. Vor allem war das SVG-​Team zahlenmäßig noch nie so stark vertreten wie in diesem Jahr.
„Schon allein die hohen Qualifikationsnormen zu erfüllen, ist für viele Mädels und Jungs ein Riesenerfolg“, betont Koch. Doch der SVG-​Trainer verhehlt nicht, dass er auf mehr als zwei Platzierungen unter den ersten acht in der offenen Klasse gehofft hatte. Allerdings waren einige Aktive aus dem SVG-​Team in den Vorwochen corona– oder grippekrank und konnten nur eingeschränkt trainieren.
Immerhin verzeichnete das SVG-​Team bei 24 Starts zehn persönliche Bestzeiten, vier neue Vereinsrekorde und vier neue Altersklassenrekorde.

Mit welcher Platzierung die Gmünder Frauenstaffel über 4x50 Meter Freistil überraschte und mehr über die einzelnen Ergebnisse der teilnehmenden Schwimmerinnen und Schwimmer in Wuppertal lesen Sie im Bericht des SV Gmünd in der Rems-​Zeitung vom 24. November.



Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1887 Aufrufe
191 Wörter
2 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/23/schwimmverein-gmuend-zehn-bestzeiten/