Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Fruchtfliegen im OP am Ostalb-​Klinikum — Ursache gefunden

Ostalb

Foto: tv

Am Wochenende ist die Quelle der Fliegen im Zentral-​OP des Ostalb-​Klinikums Aalen gefunden worden. Das teilen die Kliniken Ostalb mit.

Dienstag, 29. November 2022
Thorsten Vaas
36 Sekunden Lesedauer

Demnach hat der Wasserschaden, der Ende September durch einen verstopften Dachabfluss des Flachdaches entstanden war, offensichtlich nicht nur die Deckenplatte, sondern auch den Estrich beziehungsweise die Dämmschicht und Isolierung dieses Büroraums in Mitleidenschaft gezogen.
Der identifizierte Bereich wurde laut der Kliniken Ostalb am vergangenen Freitag komplett entkernt. Der Nährboden, der den Fliegen in den letzten Tagen das Überleben sicherte, wurde letztlich nach der Bodenöffnung eindeutig im feuchten Estrich identifiziert entfernt.
Bei den Messungen in den über 100 Feuchtfallen wurden am Samstag und Sonntag im gesamten OP-​Trakt inklusive der Funktionsräume keine Fliegen mehr nachgewiesen. Aktuell, so die Kliniken, werde der betroffene Raum bereits saniert. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt werde in den kommenden Tagen ein Zeitplan für eine Wiedereröffnung des OPs im Ostalb-​Klinikum erarbeitet.