Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Zentralklinik im Ostalbkreis wird wahrscheinlich

Foto: tv

Im Kreistag zeichnet sich eine Mehrheit für den Vorstoß von Landrat Joachim Bläse zum Bau eines Zentralklinikums im Kreis ab. Dies lässt sich aus den Stellungnahmen der Fraktionssprecher zum Haushaltsplan 2023 in der Sitzung des Kreistags am Dienstag schließen.

Dienstag, 29. November 2022
Thorsten Vaas
35 Sekunden Lesedauer

Während die CDU ein Regionalversorger genanntes Zentralklinikum „bei Aalen“ mit einer, wie es hieß, signifikanten Mehrheit befürwortet, votierten Grüne, Freie Wähler und FDP klar dafür. Die SPD sagte, ein Zentralklinikum sei für den Flächenlandkreis zu wenig, die AfD hielt die Angelegenheit für nicht entscheidungsreif, die Linke forderte ein schlüssiges Gesamtkonzept. In den Stellungnahmen ging es auch um viele weitere wichtige Punkte der Kreispolitik wie etwa die Energiewende, die Auswirkungen des russischen Überfalls auf die Ukraine auf den Kreis und damit verbunden die Zukunft der Landeserstaufnahmestelle (LEA) in Ellwangen.

Wie positionieren sich die Kreistagsfraktionen? Das lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4600 Aufrufe
141 Wörter
64 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/29/zentralklinik-im-ostalbkreis-wird-wahrscheinlich/