Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ruppertshofen

700 Eichen für den Wald in Ruppertshofen — gepflanzt von Schulkindern

Foto: astavi

Mit Freude nahmen 16 Kinder aus der Zenneck-​Grundschule Ruppertshofen an einer Baumpflanzaktion teil. Davor wurde im Unterricht über das Ökosystem Wald gesprochen. Der Wald ist nicht nur ein wertvoller Lebensraum für viele Tier– und Pflanzenarten, sondern auch für den Menschen als Aufenthaltsort etwas Besonderes und trägt zur Lebensqualität bei.

Mittwoch, 30. November 2022
Gerold Bauer
34 Sekunden Lesedauer

16 Mädchen und Jungen wanderten am Dienstag in wetterfester Kleidung vom Klassenzimmer in den nahe gelegenen Wald zwischen Ruppertshofen und Hönig – oberhalb der Ulrichmühle. Bürgermeister Peter Kühnl betonte, dass Bäume zu den beeindruckendsten Lebewesen auf unserem Planeten zählen. Der kaufmännische ODR-​Vorstand Frank Reitmajer berichtete den Schulkindern, dass die EnBW ODR für jeden Kunden, der auf eine digitale Rechnung umstellt, einen Baum spendet. Er übergab an den Bürgermeister 700 Eichen zum Einpflanzen.

Die RZ war bei der Pflanzaktion dabei und berichtet am 30. November über dieses Projekt!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1887 Aufrufe
137 Wörter
61 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/30/700-eichen-fuer-den-wald-in-ruppertshofen---gepflanzt-von-schulkindern/