Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd: Heizen im Hochhaus plötzlich viermal so teuer

Foto: gäss

Zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner der 60er-​Jahre-​Siedlung an der Eutighofer Straße verzweifeln, weil sie die Nebenkosten nicht mehr bezahlen können. Zu den gesalzenen Nachzahlungen kommt ein neuer Abschlag, der sich gewaschen hat.

Samstag, 05. November 2022
Alexander Gässler
32 Sekunden Lesedauer

Eine Rentnerin soll 600 Euro nachzahlen. Ihr Abschlag steigt auf 450 Euro. Die Dame ist geschockt. Denn seither hat sie für Heizung und Warmwasser in ihrer 65-​Quadratmeterwohnung 114 Euro bezahlt – und nachträglich immer etwas rausbekommen, wie sie betont.

Die Dame ist kein Einzelfall. Ein 79-​Jähriger fürchtet, mit 80 zum Sozialfall zu werden. Und einen Vermieter plagt das schlechte Gewissen, weil die Nebenkosten inzwischen höher sind als die Kaltmiete.

Wie dramatisch die Lage in dem Wohnpark ist und wie der Energieversorger die Preiserhöhungen begründet, lesen Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung. Und natürlich im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

8277 Aufrufe
130 Wörter
34 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/5/gmuend-heizen-im-hochhaus-ploetzlich-viermal-so-teuer/