Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Ostalbkreis will schnellen Ausbau des Bahnverkehrs

Foto: Markus Lehmann

Bei der Verkehrskonferenz im Aalener Landratsamt hat Landrat Dr. Joachim Bläse für einen raschen Ausbau der Bahnlinien im Kreis plädiert. Der Landkreischef pochte gegenüber dem FDP-​Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Michael Theurer, auf die Ertüchtigung der Remsbahn und zusätzliche Haltestellen der Oberen Jagstbahn.

Samstag, 05. November 2022
Franz Graser
52 Sekunden Lesedauer

Es gehe immerhin um „unser Rückgrat“ auf der Ostalb in Sachen Mobilität der Zukunft. Und dieses Rückgrat sei eben vor allem die Bahn und die B 29, stellte Landrat Joachim Bläse bei der Eröffnung der Verkehrskonferenz fest. Zu ihr waren unter anderem Staatssekretär Michael Theurer, Bürgermeister aus dem ganzen Kreis, Vertreter der kommunalen und überkommunalen Politik sowie Verbandsvertreter aus Ostwürttemberg ins Landratsamt gekommen.

Der Schienenverkehr „ist ja im Kreis das Tagesthema“, so Bläse. Und für den Bahnverkehr seien die Kommunen „Feuer und Flamme“. Vor allem bei der Remsbahn gebe es klare Wünsche und weitere Haltestellen an der Oberen Jagstbahn seien „ein großes Anliegen.“ „Nichts zu jammern“ gebe es zumindest bei der B 29. Die Ortsumgehung Ebnat ist fertig, mit dem vierspurigen Ausbau der B 29 von Essingen nach Aalen soll im Frühjahr begonnen werden, für den umstrittenen Aufstieg auf Härtsfeld soll es 2023 eine Voruntersuchung geben.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Montagsausgabe der Rems-​Zeitung. Die Rems-​Zeitung ist auch online unter iKiosk erhältlich.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2678 Aufrufe
209 Wörter
476 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 476 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/5/ostalbkreis-will-schnellen-ausbau-des-bahnverkehrs/