Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Landesausstellung: Teresa Wild erhält den Publikumspreis

Foto: Bettina Burchard

Am letzten Tag der Ausstellung „Kunsthandwerk 2022“ im Prediger hat die in Gmünd lebende Künstlerin den von der Stadt gestifteten Preis in Höhe von 1000 Euro erhalten. Die sechswöchige Schau zählte rund 3000 Besucher.

Montag, 07. November 2022
Franz Graser
30 Sekunden Lesedauer

Die Preisträgerin Teresa Wild lebt in Schwäbisch Gmünd und absolvierte ihre Ausbildung zur Goldschmiedin im Arenhaus. Ihr war die Freude über den Publikumspreis anzusehen. Sie erwähnte die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Firma Strassacker, einer Kunstgießerei in Süßen, ohne die die Realisierung der Plastiken nicht möglich gewesen wäre.

Max Tillmann, Leiter des Museums und der Galerie im Prediger, freute sich über die Beteiligung des Publikums. Immerhin hatten sich 813 Besucher an der Abstimmung beteiligt.

Weitere Details erfahren Sie in der heutigen Ausgabe der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1714 Aufrufe
120 Wörter
19 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/7/landesausstellung-teresa-wild-erhaelt-den-publikumspreis/