Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Nach Messerstecherei in Gmünd: Polizei sucht Zeugen

Archiv-​Foto: rz

Am 1. November war es vor einem Schnellimbiss in der Straße Freudental zu einer Messerstecherei gekommen. Die Kriminalpolizei ermittelt diesbezüglich und bittet dringend um Hinweise.

Montag, 07. November 2022
Sarah Fleischer
49 Sekunden Lesedauer

Am 1. November war es gegen 2.40 Uhr in der Straße Freudental vor einem dortigen Schnellimbiss zu einem Vorfall gekommen, bei dem zwei Männer mit Messern schwer verletzt wurden. Im Verlauf einer zunächst verbalen Auseinandersetzung sollen zwei 17-​jährige Tatverdächtige und zwei weiteren bislang unbekannte männliche Personen auf einen 25-​jährigen und einen 20-​jährigen Mann eingeschlagen und eingestochen haben.
Durch die Polizei konnten die beiden 17-​Jährigen vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen einem Richter vorgeführt werden. Die beiden Tatverdächtigen sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Die Identität der mutmaßlichen Mittäter, welche nach der Tat zu Fuß in Richtung Türlensteg flüchteten, ist hingegen noch nicht bekannt. Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich eine Vielzahl von Kunden vor dem Imbiss in der Warteschlange.
Die Kripo Aalen bittet deswegen Zeugen der Straftat sich dringend zu melden. Wer hat die Tat beobachtet? Wer kann Hinweise zu den noch unbekannten Tatverdächtigen geben? Wer hat eventuell sogar Bild oder Videoaufnahmen gefertigt und kann diese der Polizei zur Verfügung stellen? Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Aalen unter der Rufnummer 07361 /​5800 entgegen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2705 Aufrufe
199 Wörter
18 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/7/nach-messerstecherei-in-gmuend-polizei-sucht-zeugen/