Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Muchtar Al Ghusain mit „wunde heimat“ zu Gast bei wortReich

Foto: ib

Die 9. Literaturtage »wortReich« sind dieses Jahr auch tonReich. Der ehemalige Gmünder Muchtar Al Ghusain ist mit seinem aktuellen Projekt »wunde heimat« zu Gast. Vertonte Gedichte aus aller Welt, von Heinrich Heine über Mascha Kaléko bis Paul Celan.

Dienstag, 08. November 2022
Sarah Fleischer
38 Sekunden Lesedauer

Einlassen musste man sich auf das, was am Sonntag Abend als Premiere einer Mini-​Tournee in der Gmünder Theaterwerkstatt zum Klingen gebracht wurde. Es gab bei Leibe keine leichte Kost auf die Ohren, die da an Texten zusammengestellt war. Doch es gelang Muchtar Al Ghusain und den Musikern (Johannes Liepold (Sopran-​Saxophon und Bassklarinette, Tilman Müller (Trompete und Flügelhorn), Joe Krieg (Gitarren), Nikolaus Jira (Hammond-​Orgel), Wolfgang Kriener (Bass) und Uli Kleideiter (Percussion)), verschiedenste Stile wie Jazz, Rock und Chansons zu leichten Melodien zusammenzuführen, die die vorgetragenen Gedichte klangvoll untermalten.

Welche Gedichte an diesem wortReich–Abend vorgetragen wurden und welche Verbindung Al Ghusain zu Gmünd hat, lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1690 Aufrufe
154 Wörter
31 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/8/muchtar-al-ghusain-mit-wunde-heimat-zu-gast-bei-wortreich/