Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Impfstützpunkt im DRK-​Zentrum Gmünd: Wie groß ist der Andrang?

Archiv-​Foto: fleisa

Vor rund einem Monat, Ende September, wurde der Impfstützpunkt in der Bocksgasse geschlossen. Seit Anfang Oktober wird nur noch einmal pro Woche im DRK-​Zentrum geimpft, nach wie vor auch ohne Termin. Ein Update.

Mittwoch, 09. November 2022
Sarah Fleischer
37 Sekunden Lesedauer

Kreisimpfarzt Peter Schmidt war sich sicher, dass die Nachfrage nach Impfungen anhalten würde. Denn im Herbst begannen die Corona-​Infektionszahlen wieder zu steigen, zugleich war der an die Omikron-​Variante angepasste BA.1-Impfstoff zugelassen worden.
Wie sieht es also jetzt aus, einen Monat nach dem Umzug ins DRK-​Zentrum? „Wir sind wirklich zufrieden“, sagt Schmidt. Die Nachfrage sei besonders in den erste Wochen nach der Schließung des Standorts in der Bocksgasse noch groß gewesen.
Auch die Arbeit der mobilen Impfteams, um Heimbewohner zu boostern, verlaufe reibungslos, so Schmidt.

Wie viele Impflinge bislang ins DRK-​Zentrum kamen und ob die relevanten Zielgruppen erreicht wurden, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3218 Aufrufe
148 Wörter
28 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/11/9/impfstuetzpunkt-im-drk-zentrum-gmuend-wie-gross-ist-der-andrang/