Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd: Stadt will sich Vorkaufsrecht sichern

Foto: tv

Die Verwaltung definiert vier Bausteine für eine intakte Altstadt. Im Zentrum der städtebaulichen Überlegungen stehen Marktplatz, Münsterplatz und Johannisplatz. Dort will die Stadt nun schwerpunktmäßig steuernd eingreifen.

Montag, 12. Dezember 2022
Alexander Gässler
34 Sekunden Lesedauer

Ob es einen konkreten Anlass für die Vorkaufssatzung gibt, geht aus den Vorlagen für die Ausschüsse, die sich am Mittwoch damit befassen, nicht hervor. Die Ziele sind allgemein gehalten. Das Angebot des Einzelhandels in der historischen Altstadt soll aufrecht erhalten und möglichst ausgebaut werden, heißt es da. Die Rede ist von einer Stärkung der Gastronomie und der Neuansiedlung von Ärzten. Es geht um die „Schaffung preisgedämpften Wohnraums“ und um die „Sicherung von Schlüsselimmobilien und Schlüsselstandorten in historischem, nutzungstechnischen und gestalterischem Kontext“. Hat die Stadt etwa schon eine Schlüsselimmobilie ins Auge gefasst?

Wie die Stadtverwaltung ihren Vorstoß begründet und mehr lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3733 Aufrufe
136 Wörter
57 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/12/gmuend-stadt-will-sich-vorkaufsrecht-sichern/