Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Mutlangen

Gewerbegebiet in Mutlangen: Hat die Landwirtschaft das Nachsehen?

Foto: astavi

Weil eine ortsansässige Firma dort investieren will, plant die Gemeinde Mutlangen nördlich der Spraitbacher Straße das Gewerbegebiet Wasserstall-​Ost. Der Gemeinderat gibt der Wirtschaftsentwicklung Vorrang.

Mittwoch, 21. Dezember 2022
Benjamin Richter
35 Sekunden Lesedauer

Der Bebauungsplanentwurf war schon ein erstes Mal ausgelegt. Die sogenannten Träger öffentlicher Belange haben Stellung genommen. Mit diesen Stellungnahmen hat sich der Mutlanger Gemeinderat in seiner letzten Sitzung des Jahres auseinandergesetzt.
Die Landwirtschaft sieht das Vorhaben kritisch. Sie fürchtet den Verlust von Produktionsflächen. Aber: Kein Landwirt werde in seiner Existenz gefährdet, meinte Friedrich Hampel vom Büro LK&P, das die Gemeinde bei der Erstellung des Bebauungsplans berät.
Also gab es im Gemeinderat keine Nachfragen dazu. Für die Rätinnen und Räte haben die wirtschaftlichen Belange Vorrang.

Wie groß das Plangebiet genau ist und welches Unternehmen in dem Gewerbegebiet eine neue Firmenzentrale plant, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 21. Dezember. Auch im iKiosk ist die ganze Ausgabe erhältlich.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2773 Aufrufe
143 Wörter
48 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/21/gewerbegebiet-in-mutlangen-hat-die-landwirtschaft-das-nachsehen/