Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rehnenhof-Wetzgau

Ein Solidaritätsfonds für Rehnenhof-​Wetzgau

Archivfoto: hs

Steigende Preise, hohe Inflation: Die Bedürftigkeit ist groß. Auch in der Region. Clemens Beil und Eduard Bertsch wollen vor Ort helfen. In ihrem Stadtteil. Der Flyer zur Aktion wird an diesen Tagen in alle Haushalte verteilt. Darum geht es.

Freitag, 23. Dezember 2022
Alexander Gässler
31 Sekunden Lesedauer

Noch sind nicht alle Details geklärt. Aber vor Weihnachten sollten die Menschen im Rehnenhof und in Wetzgau unbedingt noch erfahren, was vor sich geht. Erst Mitte der Woche wurden die Flyer fertig, die jetzt verteilt werden. „Die derzeitige Inflation, steigende Energie– und Lebensmittelpreise treffen die Menschen unterschiedlich hart“, ist darauf zu lesen. Und: „Die einen können es verschmerzen, die anderen laufen Gefahr, in echte Not zu geraten.“

Welche Idee hinter dem Solidaritätsfonds steckt und mehr, lesen Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2411 Aufrufe
125 Wörter
46 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/23/ein-solidaritaetsfonds-fuer-rehnenhof-wetzgau/