Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Mit Ex-​Gmündern Kai Häfner und Djibril M’Bengue zur Handball-​WM

Foto: rz-​archiv

Kai Häfner und Djibril M’Bengue, die beiden ehemaligen Spieler des TSB Gmünd, bilden bei der Weltmeisterschaft in Polen und Schweden vom 11. bis 29. Januar 2023 erneut den rechten Rückraum des deutschen Teams. Seine Auswahl hat Bundestrainer Alfred Gislason am Freitag bekannt gegeben.

Freitag, 23. Dezember 2022
Benjamin Richter
50 Sekunden Lesedauer

Der Pokaltraum ist vorbei, doch der WM-​Traum hat gerade erst begonnen: Sowohl Kai Häfner mit der MT Melsungen (28:36 gegen die Rhein-​Neckar-​Löwen) als auch Djibril M’Bengue mit dem Bergischen HC (31:43 beim SC Magdeburg) verabschiedeten sich am Mittwochabend im Achtelfinale.
Doch schon in wenigen Wochen werden die beiden Ex-​Spieler des Oberligisten TSB Gmünd gemeinsam auf Medaillenjagd gehen.
Bundestrainer Alfred Gislason wirkte entspannt und zuversichtlich, als er einen Tag vor dem Weihnachtsfest das Geheimnis um den deutschen WM-​Kader lüftete. „Es gab einige schwere und sehr enge Entscheidungen“, meinte Gislason.
Die ganz große Überraschung ist zwar ausgeblieben. Doch während etwa der Göppinger Linksaußen Marcel Schiller nach seiner Verletzung nicht berücksichtigt wurde, darf M’Bengue mit einer Erfahrung aus erst neun Länderspielen bereits sein zweites Turnier spielen.

Was Gislason an Bundesliga-​Rückkehrer M’Bengue besonders schätzt und warum Häfner im deutschen Aufgebot als gesetzt gilt, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 24. Dezember. Auch online, im iKiosk, ist die vollständige Ausgabe erhältlich.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2077 Aufrufe
200 Wörter
34 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/23/mit-ex-gmuendern-kai-haefner-und-djibril-mbengue-zur-handball-wm/