Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Bühnentechniker Anatolii Denisyuk: Arbeitsplatz wurde das Ziel von Bomben

Foto: gbr

So gar nicht weihnachtlich ist die Geschichte von Anatolii Denisyuk, einem Theaterprofi aus der Ukraine. Bei der Inszenierung des Stücks „Hilfe die Herdmanns kommen“, an der auch Kinder aus der Ukraine beteiligt waren, kümmerte er sich um die Veranstaltungstechnik.

Dienstag, 27. Dezember 2022
Gerold Bauer
28 Sekunden Lesedauer

Anatolii Denisyuk zeigt auf seinem Handy Videos, wie sich Flammen in jenem Kultur– und Theaterhaus breit machen, das bis vor kurzem noch sein Arbeitsplatz gewesen ist. Die Rede ist von jenem Gebäude in der ukrainischen Stadt Bachmut, wo er als Veranstaltungstechniker für Licht und Ton gesorgt hatte.

Lesen Sie am 27. Dezember in der Rems-​Zeitung die Geschichte eines Mannes, der aus seiner Heimat vor dem Krieg geflohen ist und in Schwäbisch Gmünd Fuß fassen möchte!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2089 Aufrufe
115 Wörter
36 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/27/buehnentechniker-anatolii-denisyuk-arbeitsplatz-wurde-das-ziel-von-bomben/