Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Brand im Gügling: Polizei stoppt Ermittlungen

Foto: hs

Wegen Einsturzgefahr haben die Kriminaltechniker die Arbeit am Brandort abgebrochen. Die Brandursache soll später über die Versicherung geklärt werden.

Freitag, 30. Dezember 2022
Alexander Gässler
43 Sekunden Lesedauer

Am frühen Donnerstagmorgen war im Rohbau eines Holzbaubetriebs im Industriegebiet Gügling in Gmünd ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte dank ihres schnellen Eingreifens einen Vollbrand verhindern. Der Schaden wird auf eine halbe Million Euro geschätzt.

Laut Polizeisprecher Holger Bienert gibt es keine Hinweise auf Brandstiftung, sondern es ist weiter von einer technischen Ursache auszugehen. Die Ermittlungen am Brandort sind ihm zufolge nicht ungefährlich. Die Kriminaltechniker seien nicht weit gekommen, sagt er. Grund: Die Decke droht herabzustürzen.
Wie Bienert erläutert, werden die Untersuchungen aber fortgesetzt – über die Versicherung, die einen Sachverständigen beauftragen wird. Er soll in Zusammenarbeit mit der Polizei herausfinden, wie es zu dem Brand gekommen ist.

Gegen 3 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. Bei ihrem Eintreffen stand ein Teil der Holzkonstruktion des zukünftigen Verwaltungs– und Büroanbaus in Flammen. Eine Holzbauirma aus einem Gmünder Stadtteil wollte eigentlich im Frühjahr aus bislang gemieteten Räumen in ihren Neubau im Industriegebiet an der Lise-​Meitner-​Straße ziehen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3258 Aufrufe
173 Wörter
32 Tage 14 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/30/brand-im-guegling-polizei-stoppt-ermittlungen/