Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünd: Ende März ist im „m7“ Schluss

Foto: gäss

Ute Fuchs will kürzer treten. Franz Hahn hört altershalber auf. Das Duo hat den Pachtvertrag für die Bar in der Grät zum 31. März gekündigt. Die Stadt sucht nun einen Nachfolger für die Gaststätte in „1-​A-​Lage“. Bewerber soll es bereits geben.

Freitag, 30. Dezember 2022
Alexander Gässler
45 Sekunden Lesedauer

„Ich bin 68“, sagt Franz Hahn. „Jetzt ist gut.“ Er wollte eigentlich schon vor zwei Jahren aufhören – und Ute Fuchs will nicht alleine weitermachen. Im Gegenteil. Sie möchte ein bisschen kürzer treten, wie sie sagt. Die Arbeit in der Gastronomie ist bekanntlich kein Zuckerschlecken und die Büroaufgaben kosten immer mehr Zeit. Also haben die Geschäftspartner beschlossen: Nach gut 19 Jahren ist Schluss.

Was Ute Fuchs am meisten vermissen wird: die Begegnungen mit Mitarbeitern und Stammgästen, die sich wohlfühlen. Und natürlich die italienische Kaffeemaschine. Sie liebt es, sich morgens, wenn sie in die Bar am Marktplatz kommt, einen Kaffee zu machen.

Wie Ute Fuchs und Franz Hahn vom legendären „Passé“ zum „m7“ gekommen sind und wie es in der Bar am Marktplatz weitergehen könnte — das und mehr lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5573 Aufrufe
181 Wörter
39 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/30/gmuend-ende-maerz-ist-im-m7-schluss/