Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Gschwend

Schauort Rotenhar: Auf dem Gipfel der Frickenhofer Höhe

Foto: hs

Von Höhenwegen mit schier unendlicher Fernsicht hinab in wildromantische Schluchten und tiefe Täler, dazu viel Heimat-​, Wirtschafts– und Kulturgeschichte: das ist der Kultur– und Landschaftspfad Frickenhofer Höhe. Die Dorfgemeinschaften der Gschwender Teilorte Mittelbronn, Frickenhofen und Rotenhar hatten den elf Kilometer langen Erlebnispfad aus der Taufe gehoben. Der höchste Punkt des Rundwegs und damit auch der Frickenhofer Höhe liegt bei Rotenhar.

Sonntag, 04. Dezember 2022
Franz Graser
38 Sekunden Lesedauer

Die Teufelskanzel nahe Rotenhar ist ein sagenumwobener Ort, geprägt von einer mächtigen Felsformation am Rande einer Schlucht. Ein rustikaler Wegweiser schürt die Abenteuerlust: „Zur Teufelskanzel“. Es handelt sich um eine unheimlich wirkende Felsformation mit Vorsprüngen und kleinen Höhlen am Rande einer Schlucht. Etliche Sagen und Legenden ranken sich um diesen Ort. Erzählt wird von einem vorchristlichen Kultplatz über eine geheime Versammlungsstätte der einst verfolgten Täufer-​Sekte bis zum Zufluchtsort der Bevölkerung in Kriegszeiten.

Mehr dazu lesen Sie in der Wochenendausgabe der Rems-​Zeitung. Die Rems-​Zeitung gibt es auch online bei iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3295 Aufrufe
155 Wörter
61 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/4/schauort-rotenhar-auf-dem-gipfel-der-frickenhofer-hoehe/