Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ukrainische Motanka-​Puppen am Gmünder Wunschbaum

Foto: svgd

Die ukrainische Handarbeitslehrerin Juljia Loliesnikova hat zusammen mit Frauen und Kindern aus der Ukraine sogenannte „Montanka“-Puppen gebastelt. Die traditionellen ukrainischen Puppen sollen Glück und Wohlergehen schenken und zieren nun auch den Wunschbaum.

Montag, 05. Dezember 2022
Sarah Fleischer
28 Sekunden Lesedauer

Auf Anregung des Oberbürgermeisters Richard Arnold sollte der diesjährige Wunschbaum mit den Bastelarbeiten der ukrainischen Geflüchteten geschmückt werden.
Rund 30 ukrainische Geflüchtete bastelten 81 individuelle Puppen. „In jeden Engel haben die Geflüchteten einen Teil ihrer Seele gegeben“, erklärt Juljia Loliesnikova das traditionelle Basteln.
Bis Montag, 12. Dezember können die Puppen am Gmünder Wunschbaum im Innenhof des Predigers bestaunt werden.

Mehr über die Wunschbaum-​Aktion und die Motanka-​Puppen lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2137 Aufrufe
112 Wörter
57 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/5/ukrainische-motanka-puppen-am-gmuender-wunschbaum/