Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Ostalb-​Bürger stehen trotz steigender Kosten weniger in der Kreide

Symbol-​Bild: gbr

Es ist auf den ersten Blick verwirrend: Die Kosten für Energie und Lebensmittel explodieren, viele Menschen machen sich Sorgen, wie sie wohl über die Runden kommen. Aber die Verschuldung ist sowohl bundesweit als auch im Ostalbkreis in diesem Jahr weiter zurückgegangen – und dies sogar auf ein Rekordtief.

Donnerstag, 08. Dezember 2022
Gerold Bauer
28 Sekunden Lesedauer

Dies geht aus dem neuesten Schuldneratlas der Wirtschaftsauskunftei Creditreform hervor. Aber das Büro warnt gleichzeitig vor voreiligen Schlüssen und vor zu großer Freude. Inflation und Energie bedrohten nämlich die Stabilität. „Die guten Zahlen sind leider trügerisch“, sagt Patrik-​Ludwig Hantzsch, Leiter der Wirtschaftsforschung bei Creditreform.

Warum es trotz einer aktuell erfreulich aussehenden Statistik keinen Anlass zur Sorglosigkeit gibt, wird am 8. Dezember in der Rems-​Zeitung erklärt!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1625 Aufrufe
115 Wörter
53 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/8/ostalb-buerger-stehen-trotz-steigender-kosten-weniger-in-der-kreide/