Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Das Parken in Gmünd soll teurer werden — nun geht es um exakte Zahlen

Symbol-​Bild: gbr

Die Bewirtschaftung des Parkraums – insbesondere die Frage, wer wie viel fürs Abstellen eines Fahrzeugs bezahlen muss – zieht sich als kommunalpolitisches Thema schon fast durch das ganze Jahr. Es war also absehbar, dass die Stadtverwaltung im Zusammenspiel mit dem Gemeinderat nun eine Entscheidung treffen will. Wie diese konkret Aussehen könnte, wurde am Mittwoch im Rathaus in der Sitzung des Verwaltungsausschusses/​Eigenbetriebsausschusses von der Verwaltung als Beschlussantrag präsentiert.

Freitag, 09. Dezember 2022
Gerold Bauer
51 Sekunden Lesedauer

Billiger wird es nicht, das war allen Beteiligten schon von vornherein klar. Denn die Parkgebühren sollen ja auch eine erzieherische Wirkung haben, damit so mancher vielleicht seltener mit dem Auto in die Innenstadt fährt oder dort statt langem Herumkurven gleich eines der Parkhäuser ansteuert. Auf Kurzzeitplätzen sollen werktags von 8.30 bis 18 Uhr für bis zu 30 Minuten 50 Cent verlangt werden. Bis zu einer Stunde wären es dann 1,50 Euro und bis zu 90 Minuten zwei Euro. Für den Himmelsgarten gelten andere Preise – zum Beispiel fünf Euro für den ganzen Tag. Das Gratis-​Parken für E-​Fahrzeuge soll wegfallen. Für Bewohner der Innenstadt sollen 120 Euro pro Jahr für einen Dauer-​Parkausweis fällig werden, Gewerbetreibende müssten 360 Euro zahlen. Ob es so kommt, entscheidet letztlich der Gemeinderat, aber im Ausschuss zeichnete sich am Mittwoch schon eine Mehrheit dafür ab.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2521 Aufrufe
206 Wörter
58 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/12/9/das-parken-in-gmuend-soll-teurer-werden---nun-geht-es-um-exakte-zahlen/