Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

RZ-​Serie zur fünften Jahreszeit: Die heiße Phase des Fasching

Foto: esc

Der schmotzige, gompige oder glombige Donnerstag ist der letzte Donnerstag vor der Fastenzeit. Er läutet die heiße Phase der Fasnet ein — darum geht es im letzten Teil unserer Faschingsserie.

Samstag, 26. Februar 2022
Nicole Beuther
47 Sekunden Lesedauer

Gleich eine Klarstellung am Anfang: „Schmotzig“ hat nichts mit schmutzig zu tun, sondern kommt von schmalzig, meint also fettig, und denkt an das Fettgebackene (Fasnetskiachla, Berliner), das in dieser Zeit gebacken und gegessen wird. Gebacken wurde es, um das angefallene Fett aus den Schlachtungen und überzählige Eier vor der Fastenzeit noch zu verwerten. Gegessen wird es gerne als Grundlage für den Alkohol. Wirklich gut werden Fasnetkiachla übrigens, wenn ihr Grundmaterial, der Hefeteig, über das nackte Knie gezogen wird, bevor er in das heiße Fett gegeben wird. Je nach Familientradition werden die mit Zucker bestreuten Kiachla mit Apfelmus gegessen oder mit Sauerkraut und Schlachtplatte.
„Gompig“ oder „gumpig“ kommt vom Verb „gumpen“ und meint hüpfen oder auf– und abbewegen. „Glombig“ ist dann wohl eine Abwandlung von „gompig“.

Der „Schmotzige“ ist ein wichtiger Tag in der Fasnet, wird doch hier die Herrschaft der Narren manifestiert — darum und um die letzten Tage der Fasnetzeit geht es im letzten Teil unserer Faschingsserie am Samstag.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1285 Aufrufe
188 Wörter
88 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/2/26/rz-serie-zur-fuenften-jahreszeit-die-heisse-phase-des-fasching/