Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

So bereitet sich die Ostalb auf Flüchtlinge vor

Foto: astavi

In den Sammelunterkünften des Landkreises ist im Moment noch Platz. Die Kapazitäten in der Ellwanger Landeserstaufnahmestelle sollen wieder erhöht werden. Aber was, wenn der Krieg in der Ukraine andauert?

Samstag, 26. Februar 2022
Alexander Gässler
39 Sekunden Lesedauer

Mehr als 100 000 Ukrainer sind nach UN-​Angaben schon auf der Flucht. Landrat Joachim Bläse rechnet fest damit, „dass Menschen zu uns kommen“. Der Landkreis werde sich der Herausforderung stellen.
Zum Beispiel mit dem Bau einer neuen Sammelunterkunft für 50 bis 80 Menschen in der sogenannten vorläufigen Unterbringung.

Bis die neue Unterkunft gebaut ist, werden noch Monate vergehen. Kurzfristig zählt Bläse auf die Städte und Gemeinden, besonders auf die Großen Kreisstädte Aalen und Schwäbisch Gmünd.

Doch im Moment ist noch überhaupt nicht klar, wie viele Flüchtlinge überhaupt kommen werden. Das und mehr lesen Sie im iKiosk der Rems-​Zeitung.

So schätzt der Russland-​Kenner und langjährige Botschafter in Moskau, Rüdiger von Fritsch, die Lage in der Ukraine ein.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1566 Aufrufe
159 Wörter
87 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/2/26/so-bereitet-sich-die-ostalb-auf-fluechtlinge-vor/