Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Rudolf Böhmler erinnert sich an Begegnung mit Putin

Foto: tv

Seine politische Karriere hat Rudolf Böhmler oft nach Russland geführt. Der Gmünder leitete bis 1995 die Abteilung Internationale Angelegenheiten im Staatsministerium, als er einmal nach Sankt Petersburg reiste. Am Flughafen wurde er abgeholt von einem Mann, der 30 Jahre nach dem Treffen über Nacht Krieg in Europa mit der Ukraine angefangen hat. Sein Name: Wladimir Putin. Böhmler erinnert sich.

Sonntag, 13. März 2022
Thorsten Vaas
41 Sekunden Lesedauer

Der Schwäbisch Gmünder ehemalige Chef der Staatskanzlei, Rudolf Böhmler, hat Wladimir Putin drei Mal getroffen. „KGB-​Leute sind meist unnahbar und reserviert, das trifft bei ihm voll und ganz zu“, sagt Böhmler im Interview.

Herr Dr. Böhmler, Sie haben im Laufe Ihrer politischen Karriere den heutigen Staatspräsidenten Russlands, Wladimir Putin, mehrmals getroffen. Erinnern Sie sich an Ihre erste Begegnung?
Das war 1992, als ich als Beauftragter der Ministerpräsidentenkonferenz zu Verhandlungen über die Ansiedlung von Russlanddeutschen Sankt Petersburg besucht habe. Putin holte mich damals vom Flughafen ab.

Was war der Anlass des Besuchs? Wie hat Putin auf Böhmler gewirkt? Das lesen Sie am Montag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1450 Aufrufe
166 Wörter
73 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/13/rudolf-boehmler-erinnert-sich-an-begegnung-mit-putin/