Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Land plant Änderung von Teststrategie an Schulen und Kitas

Symbol-​Foto: tv

Künftig zwei statt drei Corona-​Tests pro Woche, dazu keine fünf Wiedereintrittstestungen mehr — das sieht die neue Teststrategie an Schulen und Kitas in Baden-​Württemberg vor. Stimmt der Bund zu, tritt sie kommende Woche in Kraft.

Montag, 14. März 2022
Sarah Fleischer
38 Sekunden Lesedauer

Im Laufe der Woche werden Bundestag und Bundesrat das neue Infektionsschutzgesetz beschließen. Dies ist Voraussetzung für die veränderte Corona-​Teststrategie für Schulen und Kitas des Landes Baden-​Württemberg. Bislang waren drei Corona-​Tests pro Woche Pflicht, nun sollen daraus zwei werden. Darüber hinaus sollen die Wiedereintrittstestungen entfallen, also die Testungen an fünf aufeinanderfolgenden Schultagen nach einem Infektionsfall. Die zurückgefahrene Teststrategie sei Teil der Lockerungen von Corona-​Beschränkungen, wie Sozialminister Manne Lucha mitteilt. Trotzdem mahnt er zur Vorsicht; die Pandemie sei noch nicht vorbei. Auch in Betreuungseinrichtungen und in Schulen müsse man weiter mit Vorsicht vorgehen.
Für die finale Umsetzung neuer Strategien müssen die Länder aber noch auf die Beschlüsse des Bundes warten, um eine rechtliche Absicherung zu erhalten.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2188 Aufrufe
152 Wörter
70 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/14/land-plant-aenderung-von-teststrategie-an-schulen-und-kitas/