Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Kliniken Ostalb: Fluktuation bei Ärzten zurückgegangen

Foto: gbr

Die Fluktuationsquote bei den Ärzten an den Kliniken Ostalb hat im vergangenen Jahr bei 24 Prozent gelegen und ist damit gegenüber dem Jahr 2020 um vier Prozent zurückgegangen. Nimmt man alle Mitarbeiterinnen zusammen, ist die Quote zwar um drei Prozent gestiegen, davon entfallen allerdings zwei Prozent auf die Beschäftigten, die in Rente gegangen sind.

Dienstag, 15. März 2022
Nicole Beuther
33 Sekunden Lesedauer

Unterm Strich liegen die Kliniken unter dem bundesweiten Vergleichswert von 24,1 Prozent. Dies hat die für das Personal zuständige Vorständin Sylvia Pansow am Dienstag im Verwaltungsrat der Kliniken mitgeteilt. Über die vor allem von der Pandemie verursachten Probleme und roten Zahlen berichtete ihr Vorstandskollege Thomas Schneider. Unterm Strich fehlt im ersten Quartal eine knappe Million in der Kasse.

Wie hoch die Fluktuation und die Anzahl der Fehltage in den einzelnen Bereichen ist, das steht am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1164 Aufrufe
134 Wörter
64 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/15/kliniken-ostalb-fluktuation-bei-aerzten-zurueckgegangen/