Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

SG Gmünd: Ein herber Rückschlag

Foto: Tannhäuser

Nichts ist aus dem erhofften Punktgewinn für den Schach-​Oberligisten SG Gmünd gegen Schönaich II geworden. Obwohl die Gmünder (Leistungsschnitt 2134) mit dem Gast (2128) nominell auf Augenhöhe lagen, kassierte man mit 2:6 seine höchste Saisonpleite.

Mittwoch, 16. März 2022
Alex Vogt
29 Sekunden Lesedauer

„Meine Mannschaft konnte das vorhandene Potenzial nicht abrufen“, zog ein ernüchterter Gmünder Teamchef Bilanz. Weiter meinte Andreas Weiss: „Die Schönaicher waren kämpferischer eingestellt – wir hatte keine Chance.“ Das Schönaicher Team hatte an den beiden vorderen Brettern zwei starke Spieler, die nominell stärker waren als ihre Gmünder Gegenspieler.

Wie diese deutliche Niederlage zustande gekommen ist und auf welchem Tabellenplatz die SG Gmünd aktuell rangiert, lesen Sie im Bericht von Wernfried Tannhäuser in der Rems-​Zeitung vom 16. März.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1038 Aufrufe
116 Wörter
70 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/16/sg-gmuend-ein-herber-rueckschlag/