Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Samstagsreportage: Wenn Fairness zur Ausnahme wird

Foto: Richter

Allen kann man es nie recht machen – das gilt besonders für Schiedsrichter im Fußball. Felix Strukelj ist einer von ihnen, er pfeift in der Landes– und der Junioren-​Bundesliga. Der Gmünder beobachtet, dass Unparteiischen seit Jahren ein immer rauherer Wind vom Spielfeldrand entgegenschlägt.

Samstag, 19. März 2022
Benjamin Richter
45 Sekunden Lesedauer

„So ein Spiel hat man in dieser Liga eigentlich nie“, sagt Felix Strukelj und nimmt auf der Bank in der Schiedsrichterkabine Platz. Es ist Samstagnachmittag in Bonlanden bei Stuttgart, und unter der Leitung des 23-​jährigen Gmünders ist soeben eine bemerkenswert faire Landesliga-​Fußballpartie zu Ende gegangen. „Klar, ein oder zwei Spieler haben auch diesmal versucht, meine Entscheidungen anzufechten“, gibt der Unparteiische zu. Insgesamt seien von den Akteuren auf dem Platz, aber vor allem auch von den Zuschauern jedoch so wenige abfällige Zwischenrufe und obszöne Gesten wie selten zu hören und zu sehen gewesen, urteilt Strukelj.

Wie der Schiedsrichter und seine beiden Assistenten das Spiel erlebt haben und welchen bedenklichen Trend es aus ihrer Sicht im Amateurfußball gibt, ist in der Samstagsreportage der Wochenendausgabe beschrieben. Die vollständige Ausgabe der Rems-​Zeitung ist auch im iKiosk zu lesen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1067 Aufrufe
181 Wörter
65 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/19/samstagsreportage-wenn-fairness-zur-ausnahme-wird/