Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünder Rad-​Routen: Der Teufel steckt im Detail

Foto: gäss

Die Stadt will den Radfahrern künftig auf drei Hauptrouten Vorfahrt geben. Außerdem ist ein Altstadtring geplant. So ist das Konzept bei den Stadträtinnen und Stadträten angekommen.

Donnerstag, 24. März 2022
Alexander Gässler
30 Sekunden Lesedauer

Sicherer, zügiger und attraktiver: So soll der Radverkehr in Schwäbisch Gmünd werden. Sagt Erster Bürgermeister Christian Baron. Franka Zanek, Leiterin des Amts für nachhaltige Entwicklung, erläuterte am Mittwoch im Bauausschuss das Konzept dazu. Das Ziel sei, Nebenstraßen zu Fahrradstraßen für den Alltag zu entwickeln. Da ist noch einiges zu tun. Etwa an den Anschlussknoten des Altstadrings. Rund 20 soll es geben. Und damit der Altstadtring erkennbar ist, soll die Linienführung markiert werden.

Für OB Richard Arnold ist das so simpel wie sinnig. Was die Fraktionen des Gemeinderats dazu sagen, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1217 Aufrufe
122 Wörter
62 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/24/gmuender-rad-routen-der-teufel-steckt-im-detail/