Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Bahnhof Gmünd gesperrt: Was war passiert?

Foto: Dieter Schütz /​pix​e​lio​.de

Gut 50 Minuten lang war der Bahnhof in Schwäbisch Gmünd am Dienstagmorgen abgesperrt. Was war passiert?

Dienstag, 29. März 2022
Thorsten Vaas
24 Sekunden Lesedauer

Rettungskräfte rückten gegen 6.53 Uhr in Richtung Bahnhof aus. Ein Lokführer hatte einen Aufprall bemerkt. Wurde ein Mensch verletzt? Das war nicht auszuschließen, weshalb das Gebiet abgesucht wurde. Letztlich stellte sich heraus: „Es war eine Ente“, so ein Polizeisprecher auf Nachfrage der Rems-​Zeitung. Sie wurde bei Aufprall getötet. Ab 7.42 Uhr rollten die Züge wieder durch den Bahnhof.

Informationen zu aktuellen Meldungen der Deutschen Bahn finden Sie unter „Aktuelle Verkehrsmeldungen“ und bei Go Ahead unter „Fahrplanabweichungen“.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

10201 Aufrufe
99 Wörter
58 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/29/bahnhof-gmuend-gesperrt-was-war-passiert/