Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Grabpflege im Frühjahr: Blumen gehören zur Trauerarbeit dazu

Foto: Pixabay

Blumen sorgen für einen würdevollen Abschied. Die Trauerfloristik hilft unmittelbar, die Trauer angemessen zu verarbeiten. Gute Floristen gehen dabei individuell auf das Wesen des Verstorbenen ein.

Dienstag, 29. März 2022
Benjamin Richter
37 Sekunden Lesedauer

Es ist vor allem die individuelle Persönlichkeit des Verstorbenen, die Floristen versuchen hervorzuheben. Individualität ist gefragt. Gute Floristen legen daher Wert auf ein intensives, persönliches Beratungsgespräch, was für die Hinterbliebenen auch eine Form der Trauerbewältigung sein kann.
Generell können schön ausgestattete Trauerfeiern und Trauerrituale bei der Auseinandersetzung mit dem Tod eines geliebten Menschen helfen. Schließlich fehlt nun ein Mensch, welcher stets Teil des Lebens war. Diesen Aspekt versuchen die Floristen, über die Ausstattung bei der Trauerfeier in den Vordergrund zu stellen. Daher kann bei vielen die Floristik ganz individuell auf den Verstorbenen angepasst werden.

Aus welchen Pflanzen zum Beispiel Kränze neben den klassischen Blumen noch gefertigt werden können, lesen Sie auf der Sonderseite „Grabpflege im Frühjahr“ in der Rems-​Zeitung vom 29. März.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

877 Aufrufe
151 Wörter
56 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/29/grabpflege-im-fruehjahr-blumen-gehoeren-zur-trauerarbeit-dazu/