Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Schulessen: Kocht Gmünd bald sein eigenes Süppchen?

Foto: Rainer Sturm /​pix​e​lio​.de

Regional soll es sein. Gesund und günstig. Und: Schmecken soll es. Ein Fachmann schlägt vor, die Stadt soll die Verpflegung der Schulkinder künftig selbst organisieren. Das kam im Verwaltungsausschuss gut an. Aber die Praktiker haben noch Fragen.

Dienstag, 29. März 2022
Alexander Gässler
37 Sekunden Lesedauer

„Gutes Essen an Gmünder Schulen“: Unter der Überschrift hat Dominik Idler von der Gesellschaft zur Optimierung von Dienstleistungen im Sozialbereich (ODS) der Stadt vorgeschlagen, eine eigene Organisationssstruktur aufzubauen – statt die Verpflegung der Schüler europaweit auszuschreiben und erneut an externe Catererer zu vergeben.

Im Verwaltungsausschuss kam das gut an. Also schlägt die Stadt vor: „Die Schulverpflegung wird künftig durch das Amt für Bildung und Sport in Eigenregie organisiert.“ Der Gemeinderat soll der Beschlussvorlage an diesem Mittwoch zustimmen. Johannes Weiß kann es nicht fassen, dass die Stadt imstande ist, „so einen Unsinn auf den Weg zu bringen“.

Was der Ortsvorsteher kritisiert und was die Schulleitungen sagen, lesen Sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1785 Aufrufe
151 Wörter
50 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/29/schulessen-kocht-gmuend-bald-sein-eigenes-sueppchen/