Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Böbingen an der Rems

Böbinger solidarisieren sich mit der Ukraine

Foto: astavi

Mit Friedensgebeten und einer Schweigeminute haben am Donnerstagabend rund 400 Menschen gegen den von Russlands Präsident Wladimir Putin befohlenen Krieg Stellung beezogen. Bürgermeister Jürgen Stempfle fand deutliche Worte.

Donnerstag, 03. März 2022
Alexander Gässler
30 Sekunden Lesedauer

Die Böbinger waren im Park am alten Bahndamm zusammengekommen, um mit den Kirchengemeinden ein Zeichen für den Frieden in der Ukraine, in Europa und auf der ganzen Welt zu setzen. „Wir alle sind erschüttert über den fürchterlichen, russischen Angriff und die Entwicklungen in der Ukraine“, sagte Bürgermeister Jürgen Stempfle und erinnerte an die Versuche der Politiker aus aller Welt, eine Eskalation zu verhindern und Russlands Präsident Putin eine Brücke für den Frieden zu bauen. „Diese Hoffnung wurde am vergangenen Freitag zerstört.“

Was noch gesprochen wurde, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1344 Aufrufe
122 Wörter
75 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/3/boebinger-solidarisieren-sich-mit-der-ukraine/