Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Böbinger Mountainbiker fährt bei Cape Epic auf Platz 16

Foto: German Technology Racing

Radsportler Sven Strähle aus Böbingen und Teamkollege Tim Feinauer verpassen beim renommierten Cape Epic in Südafrika knapp eine Platzierung unter den Top 15. Nach dem kräftezehrenden Etappenrennen wartet die nächste Wettfahrt in Heubach — Strähle ist dann Lokalmatador.

Mittwoch, 30. März 2022
Benjamin Richter
55 Sekunden Lesedauer

Finger weg vom Mountainbike! Sein Sportgerät eine halbe Woche in der Ecke stehen zu lassen, diese Anweisung bekommt der Böbinger Sven Strähle nicht alle Tage von seinem Trainerteam. Unmittelbar nach dem Cape Epic, dem bedeutendsten Mountainbike-​Rennen der Welt in Südafrika mit acht intensiven Wettkampftagen, ist Erholung jedoch das Gebot der Stunde für das German Technology Racing Team (GTR). Neben Strähle waren für den Rennstall auch Tim Feinauer und die Brüder Luis und Noah Neff ins Kapstadter Umland gereist.
Vor dem Heimflug am Mittwoch ließ der Böbinger das Rennen im Video-​Interview mit der Rems-​Zeitung Revue passieren – und zeigte sich mit dem 16. Platz in der Gesamtwertung, den er und Feinauer als Team erreicht haben, zufrieden. „Es war keine perfekte Vorbereitung“, ordnet Strähle mit Blick auf die Corona-​Infektionen der Neff-​Brüder nach der Ankunft in Südafrika und die daraufhin kurzfristig beschlossene Umbildung der Teams ein. Trainiert habe er im Vorfeld vor allem mit Luis Neff – fahren musste er nun mit Tim Feinauer.

Wie es Strähle und Feinauer gelungen ist, sich so kurz vor dem Rennen noch aufeinander einzustellen, lesen Sie in der Rems-​Zeitung vom 30. März.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1066 Aufrufe
222 Wörter
50 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/30/boebinger-mountainbiker-faehrt-bei-cape-epic-auf-platz-16/